Die Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland, Österreich, Schweiz 1945-2008 (DaSind online) geht auf die Initiative von Marion Schulz zurück und wurde in den Jahren 1986 bis 2008 von der Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. in Bremen entwickelt und mit Inhalt gefüllt. Sie bietet ein Werkverzeichnis von Primärliteratur inklusive der unselbstständig erschienenen Literatur in Anthologien, das mit einem biographischen Index zu Schriftstellerinnen und Übersetzerinnen, die in den Jahren 1945-2008 in deutscher Sprache publizierten, verbunden wurde. Das AddF – Archiv der deutschen Frauenbewegung hat dieses gehaltvolle Erbe übernommen. Es handelt sich um eine mit dem Jahr 2008 in sich abgeschlossene Datenbank, die wir nun als Open-Source-Angebot für alle Interessierten zur Verfügung stellen möchten. Wir sind derzeit bemüht, alle mit einem solchen Umzug verbundenen Bereinigungen und Korrekturen vorzunehmen und bitten um Verständnis und Geduld. An einigen Stellen läuft es noch nicht reibungslos, auch der Zugriff auf den Katalog ist derzeit noch nicht möglich. Wir arbeiten daran!

La base de datos Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland, Österreich, Schweiz 1945-2008 consiste en un índice biográfico y bibliográfico.

El índice biográfico contiene todos los nombres y alias de las autoras individualmente, registros de direcciones donde vivieron, fechas de nacimiento y defunción, registros profesionales y contactos privados. También incluye ubicaciones, eventos y actividades de interés particular, premios, estipendios y una extensiva colección de fotos.

El índice bibliográfico contiene información acerca de 38.000 autoras y traductoras de Alemania, Austria y Suiza que publicaron textos literarios en el idioma alemánentre 1945 y 2008.

Aquí haz un ejemplo:

Verfasserin: Reetz, Bärbel

110 Geburtsname: #a#; Scheffler, Bärbel
130 Anderer Name: #a#; Reetz, Bärbel
210 Geburtsdatum: #a#; 30.07.1942
220 Geburtsort/-land: #a#; Hameln
360 Wohnortswechsel:
#a#; 1942-1962; Hameln;
#b#; 1961-1966; Göttingen;
#c#; 1966-1970; Hameln;
#d#; 1970-1990; Hannover;
#e#; seit 1991; Kiel
410 Herkunftsfamilie:
#a#; Vater: Werner Scheffler, 01.01.1910-05.01.1996, Kaufmann;
#b#; Mutter: Henriette Scheffler, geb. Friedrichs, 08.10.1911-18.07.2000;
#c#; Bruder: Joachim Scheffelr, geb. 30.08.1953, Nautiker
420 Beziehungen:
#a#; 1967: Ehe mit Prof. Dr. Ingo Reetz, geb. 17.11.1941, Hochschullehrer;
#b#; 22.02.1968: Sohn Christian Reetz, Dipl. Ing.;
#c#; 22.12.1973: Sebastian Reetz
440 Ausbildung:
#a#; Abitur;
#b#; Studium; Göttingen;
#c#; 1949-1953; Grundschule; Hameln;
#d#; 1953-1962; Gymnasium; Hameln;
#e#; 1962-1966; Studium; Göttingen
450 Berufstätigkeiten:
#a#; seit 1966; Lehrerin;
#b#; 1966-1990; Lehrerin für Deutsch und Englisch;
#c#; seit 1977; freie Literatur-bzw. Theaterrezensentin;
#d#; seit 1991; freie Schriftstellerin; Kiel
460 Länderaufenthalte:
#a#; 1957-1958; Schulbesuch; England;
#b#; seit 1969; viele Reisen; USA;
#c#; Brasilien
470 Weitere biographische Einzelheiten:
#a#; 1950; während einer Polio-Erkrankung hat sie den Weg zur Literatur gefunden
480 Aktivitäten:
#a#; 1978-1988; ehrenamtliche Elternarbeit in de Freien Waldorfschule; Hannover;
#b#; 1996-1999; ehrenamtliche Mitarbeiterin im Literaturhaus Schleswig-Holstein e.V.;
#c#; Mitbegründerin; Freundeskreis Literaturhaus Schleswig-Holstein
490 Literarische Aktivitäten:
#a#; Konzeption von Musik- und Wortveranstaltungen;
#b#; Mitarbeiterin an literarischen Jahrbüchern und Katalogen für Literaturausstellungen
510 Literarischer Arbeitsbereich:
#a#; Kurzgeschichte;
#b#; Gedicht;
#c#; Biographisches;
#d#; Schauspiel
511 Literarische Entwicklung:
#a#; übersetzt Lyrik ins Jiddische
520 übersetzung der Autorin aus:
#a#; Jidd.
610 Mitgliedschaft:
#a#; 1992; Verband deutscher Schriftsteller;
#b#; 1996; Gemeinschaft der Künstlerinnen und Kunstfreunde e.V.; Schleswig-Holstein
710 Literaturpreise:
#a#; 1993; Ullstein-Preis; Anthol. *Die Frau in der Literatur*, S 65-80;
#b#; 1997; Künstlergilde; 2. Preis; Prosa; Esslingen;
#c#; 1990; Freier Deutscher Autorenverband; FDA-Literatur-Preis;
#d#; 1994; Bettina-von-Arnim-Preis; Anthol. *Virginia oder die Gleichzeitigkeit*, S. 11-17;
#e#; 1995; Dillinger Literaturpreis
720 Andere Preise:
#a#; 1995; Preis kultur aktuell für literarische Projekte
730 Stipendium:
#a#; 1999; Land Schleswig-Holstein; Reisestipendium;
#b#; Stiftung Pro Helvetia
810 Veröffentlichungen in/auf (allgem.):
#a#; Anthologie;
#b#; Zeitschrift
830 Erstveröffentlichung:
#a#; 1988; Gedicht *damals*
840 Veröffentlichungsorte im Ausland:
#a#; Zürich/Schweiz;
#b#; Basel/Schweiz
950 Quelle:
001; 710a Anthol., Liebe ohne Masken, 1993;
220a; 510a Anthol., als wär's ein Stück von mir, 1991;
710b Stuttgarter Zeitung, 02.12.1997, 53.Jg., Nr.278, S.26;
440a,b; 450a; Anthol., Lyrik heute, 1988;
510b DB;
110a; 130a; 268; 360a-e; 410a-c; 440c-e; 450b-d; 460a-c; 470a; 480a-c; 490a,b; 510c,d; 511a; 520a; 610a,b; 710c-e;
720a; 730a,b; 830a; 840a,b; Fragebogen, 28.04.2001

Toda la información fue extraída de biografías léxicas y notas biográficas de los autores en antologías, diarios y artículos.

Monografias:

Reetz, Bärbel Reetz, Bärbel (1942 - ) Zugvogelfrau: Gedichte. - Frankfurt am Main: R. G. Fischer, 1992. 86 Seiten. (Edition Fischer) 3-89406-625-3

Reetz, Bärbel Reetz, Bärbel (1942 - ) Emmy Ball-Hennings - Leben im Vielleicht. Eine Biographie. - Frankfurt am Main: Suhrkamp, 2001. 398 Seiten. (suhrkamp taschenbuch; 3240) 3-518-39740-0

Contribuciones a Antologias:

<030752>
Reetz, Bärbel (Autorin)
Reetz, Bärbel (1942 - )
Vasco da Gama.
in: "als wär's ein Stück von mir". Ausgewählte Gedichte und
Kurzprosa zum Wettbewerb "Partnerschaft".
Bamberg: WVB, 1991, 160 Seiten. 3-927392-28-6: hier Seite 13.

<030752>
Reetz, Bärbel (Autorin)
Reetz, Bärbel (1942 - )
Im Dunklen sind Stimmen.
in: Lyrik heute. / Hrsg. v. Inge Czernik. -
Loßburg/Schwarzwald: Edition L, 1988. S. 31.
Signatur: Lit 274 3-89
3-924600-55-4

<030752>
Reetz, Bärbel (Autorin)
Reetz, Bärbel (1942 - )
Memento mori.
in: Lyrik heute. / Hrsg. v. Inge Czernik. -
Loßburg/Schwarzwald: Edition L, 1988. S. 32.
Signatur: Lit 274 3-89
3-924600-55-4

Czernik, Inge /(Hrsg.); Czernik, Theo /(Hrsg.): Lyrik heute.
Gedichte; Eine Auswahl neuer deutscher Lyrik.
Loßburg/Schwarzwald: Edition L, 1988, 241 Seiten.
3-924600-55-4

La Fundación de Investigación Literaria de la Mujer o en alemán Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. tuvo su comienzo en Bremen, Alemania en el año 1986 a partir de la iniciativa de Marion Schulz de recolectar, proteger, perpetuar y brindar reconocimiento al trabajo realizado por todas las mujeres autoras de trabajos literarios en la lengua alemana. La fundación, acorde con los motivos que iniciaron el emprendimiento, no persigue fines de lucro y está formada en su totalidad por integrantes de carácter voluntario.

Aquí pueden encontrar información acerca de:

Todos los pasados y presentes trabajadores tienen el mas sincero agradecimiento de la organización.