Dr. Christiane Caemmerer
Dr. phil., Literaturwissenschaftlerin und wissenschaftliche Bibliothekarin. Bis 1995 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Fachbereich Germanistik der FU-Berlin. Leiterin des Referats Einblattmaterialien der Handschriften-Abteilung der Staatsbibliothek zu Berlin, Preußischer Kulturbesitz. Forschungsschwerpunkte: Literatur und Kulturgeschichte der Frühen Neuzeit, des Dritten Reichs und der Moderne. Biographieforschung, literaturwissenschaftliche Lexikographie, Editionswissenschaft. Mitherausgeberin der Schriftenreihe Inter-Lit.

Prof. Dr. Brigitte Jirku
Professorin für Literaturwissenschaft an der Universität Valencia (Spanien). Arbeitsschwerpunkte: Genderforschung, Literatur von Frauen (18. Jahrhundert und Gegenwart), Autobiografische Diskurse sowie Postdramatik und Performativität. Zu ihren Veröffentlichungen in den letzten Jahren zählen vor allem Aufsätze zu Elfriede Jelinek. Enge Zusammenarbeit mit der Stiftung Frauen-Literatur-Forschung, besonders während ihrer Forschungsaufenthalte an der Universität Bremen, Mitherausgeberin mehrerer Bände in der Schriftenreihe Inter-Lit; Zusammenarbeit mit dem Elfriede-Jelinek-Forschungszentrum.

Mag. Dr. Ursula Schneider
Senior Scientist am Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck. Studium der Germanistik und Vergleichenden Literaturwissenschaft in Wien und Innsbruck. Mehrere Forschungsprojekte beim Österreichischen Wissenschaftsfonds FWF. Zahlreiche Editionen und Aufsätze zu Christine Lavant. Veröffentlichungen im Bereich Österreichische Literatur und Kultur des 20 Jh., Editionsphilologie, Archivtheorie und -praxis. 2003 Theodor Körner-Preis für Wissenschaft und Kunst. 2004 Gründung, seitdem Geschäftsführerin der „Forschungsstelle Quellen und Kultur“.

Dr. Annette Steinsiek M.A.
Senior Scientist am Forschungsinstitut Brenner-Archiv der Universität Innsbruck. Studium der Germanistik, Geschichte und Kunstgeschichte in Bielefeld, Bonn und Innsbruck. Mehrere Forschungsprojekte beim Österreichischen Wissenschaftsfonds FWF; Hertha Firnberg-Stelle des Wissenschaftsministeriums. Zahlreiche Editionen und Aufsätze zu Christine Lavant, Veröffentlichungen im Bereich Österreichische Literatur und Kultur des 20 Jh., Editionsphilologie, Archivtheorie und -praxis. 2004 Gründung, seitdem Vorsitzende der „Forschungsstelle Quellen und Kultur“.

Dr. Gudrun Wedel
Dr. phil., Historikerin und Literaturwissenschaftlerin in Berlin, Forschungsschwerpunkte sind Autobiographien von Frauen, Genderforschung, Bildungsgeschichte; zahlreiche Publikationen, zuletzt "Autobiographien von Frauen. Ein Lexikon" 2010; Mitglied bei NEWW=New Approaches to European Women’s Writing before 1900, Mitglied in der Sektion Biographieforschung der Deutschen Gesellschaft für Soziologie.