1983 Die Vorarbeit zur Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland 1945 ff. beginnt
1986 Gründung der Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V.
1992 Die Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. und die Universität Bremen schließen einen Kooperationsvertrag
1993 Die Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. und die Arbeitsstelle Lexikon Die Deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin vereinbaren eine enge Zusammenarbeit
1993 Teilnahme an der Leipziger Buchmesse und dem gleichzeitig stattfindenden Bibliothekskongress in Leipzig: Die Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. stellt sich erstmals mit ihrer Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland 1945 ff. der Öffentlichkeit
1996 Die Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. begeht ihr 10-jähriges Bestehen mit der Ausrichtung der 1. Bremer Tagung zu Fragen der literaturwissenschaftlichen Lexikographie. Die Tagung ist dokumentiert in: Die totale Erinnerung. Sicherung und Zerstörung kulturhistorischer Vergangenheit und Gegenwart in den modernen Industriegesellschaften. Frankfurt a.M. 1997
1996 Die erste Ausgabe der CD-ROM DaSinD erscheint im Verlag Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V.
1997 Initiierung der Gründung von BreZeL = Bremer Zentrum für Literaturdokumentation in der Germanistik (BreZeL) an der Universität Bremen, FB Sprach- und Literaturwissenschaft. BreZeL und Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. arbeiten eng zusammen im Hinblick auf die wissenschaftliche Begleitung der Arbeit an der Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland 1945 ff.
1998 Durchführung der 2. Bremer Tagung zu Fragen der literaturwissenschaftlichen Lexikographie in Bremen. Die Tagung ist dokumentiert in: Autorinnen in der Literaturgeschichte: Konsequenzen der Frauenforschung für die Literaturgeschichtsschreibung und Literaturdokumentation. Frankfurt a.M. 1999
1998 Die zweite Ausgabe der CD-ROM DaSinD erscheint im Zeller Verlag, Osnabrück
1998 Initiierung eines Netzwerkes von Literaturwissenschaftlerinnen in Deutschland: FrideL = Frauen in der Literaturwissenschaft e.V.
1998 Auf- und Ausbau von Kontakten zu GermanistInnen in England und den U.S.A.
1999 Die Schriftenreihe Inter-Lit wird begründet und startet mit drei Bänden
2000 Durchführung der 3. Bremer Tagung zu Fragen der literaturwissenschaftlichen Lexikographie. Die Tagung ist dokumentiert in: Erfahrung nach dem Krieg. Autorinnen im Literaturbetrieb 1945-1950: BRD, DDR, Österreich, Schweiz. Frankfurt a.M. 2002
2000 Ehrung der Initiatorin und Vorsitzenden der Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V., Marion Schulz, als BücherFrau 2000
2001 Kooperationsvertrag mit dem Zentrum für feministische Studien an der Universität Bremen
2001 Der Verlag Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. übernimmt erneut die Produktion der CD-ROM DaSinD, da der Zeller Verlag verkauft wird und damit seine Aktivitäten einstellt.
2002 Die 3. Ausgabe der CD-ROM DaSinD erscheint.
2003 Kooperationspartner bei der 1. wissenschaftlichen Tagung von FrideL: Textmaschinenkörper - Genderorientierte Lektüren des Androiden
2003 Kooperationspartner beim Bundeskongress des Freien Deutschen Autorenverbandes: Rilke und die Poesie
2004 Kooperation mit der Universidad de Santiago de Compostela, Departamento de Filogogía Alemana
2006 Kooperation mit der Universidad de Valencia
2006 20 Jahre Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. und Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland 1945 ff. Die Podiumsdiskussion wurde aufgezeichnet und kann hier abgerufen werden.
2007 Die DATENBANK SCHRIFTSTELLERINNEN IN DEUTSCHLAND 1945 FF. geht online: DaSinD online
2008 DaSinD Texte - die literarische Ergänzung zu DaSinD online - steht als open-access Datenbank zur Verfügung
2009 Die Vorsitzende der Stiftung Frauen-Literatur-Forschung e.V. wird von der Deutschen Literaturkonferenz mit der Preusker-Medaille ausgezeichnet.
2009 Der 9. Band der Schriftenreihe Inter Lit „"Mitten ins Herz" - KünstlerInnen lesen Ingeborg Bachmann.“ wird mit einer szenischen Lesung von Originaltexten und Kurzvorträgen zum Thema des Bandes in der Stadtbibliothek Bremen vorgestellt. Die Veranstaltung wurde aufgezeichnet und kann hier abgerufen werden.
2011 Der 11. Band der Schriftenreihe Inter Lit „Geschlechterbilder im Wandel? Das Werk deutschsprachiger Schriftstellerinnen 1894-1945“ wird mit einer szenischen Lesung von Originaltexten und Kurzvorträgen zum Thema des Bandes in der Stadtbibliothek Bremen vorgestellt.
2012 Durchführung der Tagung „Fiktionen und Realitäten. Schriftstellerinnen im deutschsprachigen Literaturbetrieb“ – dokumentiert im gleichnamigen 14. Band der Schriftenreihe Inter Lit.