Seit 2005 ist nach dem Prinzip des „systematischen Zufalls“ eine Bibliothek mit den Werken von Autorinnen und Übersetzerinnen entstanden. Es stehen zur Verfügung:

 

500 Monographien
1.500 Anthologien
2.050 Kopien von Inhaltsverzeichnissen aus Anthologien, die nach und nach in die Datenbank eingegeben werden.
100 Werke zu literaturwissenschaftlichen, statistischen, kulturpolitischen Fragestellungen