Das Konzept für die Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland, Österreich, Schweiz 1945-2008 gestaltet sich immer konkreter: Ein Werkverzeichnis von Primärliteratur entsteht, das mit einem biographischen Index zu Schriftstellerinnen und Übersetzerinnen, die in den Jahren 1945-2008 in deutscher Sprache publizieren, verbunden wird. Erstmalig wird nicht nur der konventionelle Literaturkanon berücksichtigt, sondern ein komplettes Werkverzeichnis aller literarisch produktiven Frauen vorgelegt inklusive der unselbstständig erschienenen Literatur in Anthologien. Zunächst wird das Projekt örtlich auf die alte Bundesrepublik und zeitlich auf 40 Jahre (1945-1985) begrenzt. Nach 1989 wird die DDR-Literatur ebenfalls berücksichtigt. Inzwischen werden auch Autorinnen der Schweiz und Österreich mit ihrem Werk aufgenommen. Der Berichtszeitraum bezieht sich nun auf die Publikationsjahre 1945 bis 2008.

  • 1983 Start der Arbeiten an der Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland 1945 ff.: Ein bio-bibliographischer Index zu Schriftstellerinnen und Übersetzerinnen, die in deutscher Sprache in der Bundesrepublik Deutschland seit 1945 publizieren
  • 1990 Erweiterung der Datenbank durch die Aufnahme von Schriftstellerinnen und Übersetzerinnen aus der DDR
  • 2008 Erweiterung der Datenbank durch die Aufnahme von Schriftstellerinnen und Übersetzerinnen aus Österreich und der Schweiz
  • 2012 Schließung des Berichtszeitraum mit dem Erscheinungsjahr 2008 und damit verbunden die Namensänderung in Datenbank Schriftstellerinnen in Deutschland, Österreich, Schweiz 1945-2008